vom

Nachricht vom Vorstand

Liebe Mitglieder,

aufgrund der Corona Pandemie und den derzeit gültigen Einschränkungen hat der HVSA leider endgültig entschieden die Saison 2020/2021 abzubrechen. Hintergrund ist nicht, dass bereits absehbar ist, dass wir bis zum Sommer nicht mehr trainieren bzw. spielen dürfen. Nein, Hintergrund ist, dass nun sicher ist, dass in der zur Verfügung stehenden Zeit kein solcher Teil einer Saison absolviert werden könnte, um aussagefähige Ergebnisse z.B. für Auf- und Abstiege zu erreichen. Außerdem fehlt bis heute eine verlässliche Planbarkeit, um alles vorzubereiten.

Weiterlesen …

vom

Spielbericht der D-Jugend

Leistungssteigerung führt zum Sieg im Spitzenspiel

Der ungeschlagene Tabellenführer aus Westeregeln war in der Handball Bezirksliga der männlichen D - Jugend am Samstag zu Gast im Sportforum. Die Gäste hatten ihre 3 bisherigen Spiele gewonnen. Die Blütenstädter waren ebenfalls noch ungeschlagen, allerdings erst mit einem Saisonspiel. Aufgrund der Corona Pandemie fand das Spiel vor leeren Rängen statt. Dies war sehr schade und ist für alle Beteiligten eine sehr traurige Situation. Schließlich  wollen die Jungen ihren Eltern zeigen, was sie gelernt haben und die Erwachsenen möchten natürlich ihre Kinder unterstützen.

Weiterlesen …

vom

Spielbericht der Männer

Derbysieg in letzter Sekunde

Das Team um Trainer Denny Schilling wollte am Samstag unbedingt die ersten 2 Punkte einfahren. Mit diesem Anspruch ist man zum Derby nach Wernigerode gereist.
Trotz der 2 schmerzlichen Niederlagen gegen den HC Salzland und den HV Ilsenburg reisten die Blankenburger mit viel Selbstvertrauen an. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass mit unseren Männern diese Saison gerechnet werden muss.

Weiterlesen …

Spielbericht der E-Jugend

(Kommentare: 0)

Staffelsieg perfekt gemacht

Am Samstag hatten die Blankenburger E Jugend Handballer die Jungen aus Quedlinburg zu Gast. In einem spannenden Spiel setzten sich am Ende die Blütenstädter durch und machten so den Staffelsieg perfekt.

Das Spiel begannen beide Mannschaften sehr nervös. Immer wieder leisteten sie sich einfache Ballverluste oder scheiterten mit schwachen Würfen an den beiden guten Torhütern. Nach 2 Minuten war für die Blankenburger Jannes Jur erfolgreich. Erst in der 5. Spielminute fiel der zweite Treffer des Spiels. Luis Schröter erhöhte für die Gastgeber auf 2 zu 0. Wer nun dachte, das die Blütenstädter ihre Nervosität ablegt hatten und sich steigern würden, wurde enttäuscht. Die Gäste aus Quedlinburg hielten sehr gut dagegen. Spielerisch waren sie mit der Heimmannschaft auf Augenhöhe. Mit Pascal Schulze hatten sie einen an diesem Tage hervorragenden Schlussmann in ihrem Tor. In der 6. Minute waren auch die Gäste erfolgreich. Die 3 zu 1 Führung der Blankenburger hatten die Quedlinburger Jungen in der 12. Spielminute ausgeglichen. Kurz darauf gingen sie mit 3 zu 4 in Führung. Die Gastgeber scheiterten immer wieder am Gästekeeper oder an ihrem eigenen Unvermögen. Bis zur Halbzeit trafen die Blütenstädter dann doch noch 2 mal und gingen mit einer 5 zu 4 Führung in die Kabine. In ihrer Halbzeitansprache brauchten die Trainer ihren Jungs gar nicht viel sagen. Die Spieler wussten selbst, wo sie in der 2 Hälfte zulegen mussten. Einzig Torwart Fynn Priesterjahn war es zu verdanken, dass nicht die Gäste mit einer Führung in die Halbzeit gegangen waren. Er zeigte viele gute Paraden und hielt so seine Mannschaft im Spiel.

Im zweiten Abschnitt waren die Blütenstädter dann etwas zielstrebiger und treffsicherer als in Durchgang eins. Die guten Gäste ließen sich aber nicht abschütteln. So blieb es bis zum Schluss ein spannendes Spiel. Über die Stationen 10 zu 7 und 13 zu 9 warfen die Blankenburger bis zum Spielende einen 16 zu 12 Sieg heraus. Damit gehen sie als Staffelsieger in die Meisterrunde gegen die Mannschaften aus der Bördestaffel.

„Gratulation an die Jungs zum Staffelsieg. Wir sind damit erst einmal sehr zufrieden. Das war heute ein hartes Stück Arbeit. Die Gäste haben ihr gewachsenes Leistungsvermögen gezeigt. Dieses hat uns alles abverlangt. Das Spiel hat uns deutlich gezeigt, was es weiter zu verbessern gilt. Nun freuen wir uns auf die Meisterrunde.“

Fazit der Trainer Malter, Kallinowsky und Reinnicke.

Blankenburg spielte mit: Priesterjahn – Kalinowsky 1, Fischer 1, Manytsch, Kleefeld 1, Schröter 7, Grädner 4, Behnecke, Roßbach 1, Jur 1, Tödter, Guderle, Kohlhase, Reinnicke

 

Inhaltlich verantwortlich nach §55Absatz 2 RStV Malter, R. SG Stahl Blankenburg Abt. Handball Regensteinsweg 12 38889 Blankenburg!

Zurück

2021

Es gibt keine Events in diesem Jahr.