vom

Das letzte Training der ersten Wuselgruppe

 Am Montag fand für unsere erste Wuselgruppe ihr letztes Training statt.

Vor über 15 Monaten starteten die Blankenburger Handballer mit ihrem, im wahrsten Wortsinn, jüngsten Projekt. Kinder der Jahrgänge 2017 und 2018 sollten durch viele abwechslungsreiche Übungen und Spiele an den Handball herangeführt werden.

Weiterlesen …

vom

Rückblick auf den 7. Handball Marathon

Auch der 7. Blankenburger Handballmarathon war wieder „ein voller Erfolg“.

Als die letzten Zuschauer und Mitwirkenden um 20.00 Uhr das alt ehrwürdige Sportforum verließen und die Organisatoren mit zufriedene Gesichter erschöpft auf die Bänke sanken, lagen 10 Stunden Sport  pur hinter den Handballbegeisterten der Blütenstadt.

Weiterlesen …

vom

7. Handball Marathon am 01.06.2024

Nur noch wenige Tage, dann ist es soweit. Am Samstag, den 01.06.24, veranstalten die Handballer der SG Stahl wieder das beliebte und jedes Jahr spannende Fest rund um den kleinen Ball. Bereits zum 7. Mal findet das Event im Sportforum statt.

Weiterlesen …

Torreiche Lehrstunde

(Kommentare: 0)

Spielbericht der C-Jugend

Zum letzten Spiel der Saison traten die C-Jugend Handballer aus Blankenburg beim ungeschlagenen Tabellenführer in Aschersleben an. Die Blütenstädter wollten sich mit einer guten Leistung aus der Saison verabschieden und versuchen, dem Gegner Paroli zu bieten.

Die Gastgeber erwischten einen perfekten Start. Sie eröffneten das Spiel mit einem Kempa Tor!! Das ist in der C-Jugend schon etwas Besonderes. Nach 3 Minuten führten die Ascherslebener Jungen mit 3 zu 0. Janis Fischer gelang danach der erste Treffer für die Gäste. Dem 4 zu 1 ließ Lias Lapczyna das 4 zu 2 folgen. Die Blankenburger waren nun angekommen in der Partie. In der Abwehr wurde hart gearbeitet und im Angriff sorgte viel Bewegung dafür, dass die Gäste zu Torchancen kamen. Nach 9 Minuten gelang den Blütenstädter der Anschlusstreffer zum 7 zu 6.  Zwar konnte sich der Tabellenführer immer wieder einen Vorsprung erspielen, die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln. Bis zur 18. Spielminute hielten die Blütenstädter mit. Zu diesem Zeitpunkt stand es 13 zu 12. Danach legte die Heimmannschaft einen Zwischenspurt ein. Bis zur Halbzeit warfen sie eine 6 Tore Führung heraus. Dabei hatten die Blankenburger vor allem im Angriff Probleme. Selten konnten sie sich durchsetzen. Wenn doch, scheiterten sie am Torwart. Beim Stand von 22 zu 16 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Abschnitt setzten die Ascherslebener Jungen ihr Spiel vom Ende der ersten Halbzeit fort. Während die Gäste zunehmend verunsichert wirkten, spielten sich die Gastgeber in einen kleinen Rausch. Nach 7 Minuten im zweiten Abschnitt betrug der Vorsprung beim 18 zu 28 erstmals 10 Tore für die Heimmannschaft. Diese hatten aber noch lange nicht genug und hielten das Tempo hoch. Tor um Tor wurde nun der Rückstand für die Blütenstädter größer. In Erkenntnis der sicheren Neiderlage wechselten die Gäste nun durch und gaben auch den jüngeren Spielern noch die Chance, Spielpraxis zu sammeln. Am Ende einer Torreichen Partie feierten die Staffelsieger einen 51 zu 29 Sieg. Zwar konnten die Blankenburger ihr Ziel, dem Tabellenführer Paroli zu bieten, nur 18 Minuten umsetzen, trotzdem stehen sie am Ende der Saison auf dem 3. Tabellenplatz. Damit haben sie sich gegenüber dem Vorjahr um einen Platz verbessert. Etwas zu feiern gab es auch noch für die Blankenburger. Janis Fischer wurde mit 161 Toren Torschützenkönig in der Bezirksliga der C-Jugend. 

Nun gilt es den Sommer zu nutzen, um sich auf die neue Saison in der B-Jugend vorzubereiten.

„Leider konnten wir nur 18 Minuten dagegenhalten. Danach agierten wir im Angriff zu Kopf- und Ideenlos. Aschersleben hat uns gezeigt, was mit viel Training auch in der Bezirksliga möglich ist. Das war heute, besonders im zweiten Abschnitt, eine Lehrstunde für uns. Trotzdem sind wir mit der Saison sehr zufrieden. Alle Spieler haben sich weiterentwickelt und wir sind auch als Mannschaft gewachsen. Dabei haben uns auch unsere Neuzugänge aus Halberstadt, Lias Laoczyna und Matti Hanné geholfen. „

Fazit der Blankenburger Trainer Malter, Reinnicke und Kalinowsky.

Blankenburg spielte mit: Hanné, Bodenstein – Marzin, Lapczyna 6, Guderle 4, Gonzales, Kohlhase 2, Bergen, Fischer 12, Rau 1, Herdam 4, Reinnicke

 

 

Inhaltlich verantwortlich nach §55Absatz 2 RStV Malter, R. SG Stahl Blankenburg Abt. Handball Regensteinsweg 12 38889 Blankenburg!

Zurück