vom

Spielbericht der D-Jugend

Entscheidung fällt kurz vor Schluss

Ein schnelles Wiedersehen gab es für die Blankenburger am Samstag in der Bezirksliga West mit der Mannschaft der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben. Das Spiel in Blankenburg lag erst drei Wochen zurück. Dort trennten sich die Team mit einem Unentschieden.

Weiterlesen …

vom

Spielbericht der D-Jugend

Spannende Unterhaltung im Sportforum

Zum Duell der Tabellennachbarn kam es am Sonntag in der Handball Bezirksliga der männlichen D Jugend im Sportforum in Blankenburg. Der Tabellenfünfte, die SG Stahl Blankenburg, erwartete den Tabellenvierten von der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben.

Weiterlesen …

vom

Winterwanderung 2020

Mehr als nur Handball spielen

Das zum Vereinsleben mehr als nur Training und Spiele gehören, was an sich schon umfangreich genug ist, zeigten am vergangenen Samstag die Blankenburger Handballer.

 

Weiterlesen …

Spielbericht der E-Jugend

(Kommentare: 0)

Niederlage im Spitzenspiel

Zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der beiden Spitzenmannschaften der Handball E Jugend, kam es am Samstag Mittag im Blankenburger Sportforum. Zu Gast war der Tabellenführer  aus Lanegenweddingen.

Vor einer gut gefüllten Halle erwischten die Gäste den besseren Start. Nach 3 Minuten führten sie mit 0 zu 2. Die Blütenstädter hatten Mühe, überhaupt zum Torabschluss zu kommen. Die Jungen aus Langenweddingen verteidigten sehr gut. Jannis Fischer traf dann mit einer gelungenen Einzelaktion zum 1 zu 2. Die bessere Mannschaft blieben aber die Sülzetaler. Bis zur 6. Spielminute bauten sie ihren Vorsprung auf 1 zu 4 aus. Aaron Kalinowsky erzielte das 2 zu 4 aus Sicht der Gastgeber. Die Gäste blieben Spielbestimmend. Immer wieder angetrieben von Karl Lücke,dem  besten Spieler auf dem Feld, lagen sie in der 15. Minute mit 4 zu 8 in Front. Bis zur Pause fanden nun die Blankenburger besser zu ihrem Angriffsspiel. So verkürzten sie den Rückstand bis zum Seitenwechsel auf 7 zu 9. In der Kabine forderten die Trainer der Blütenstädter ihre Jungen auf, mit mehr Zug zum Tor zu agieren. Das Spiel war längst noch nicht entschieden.

Jannes Jur und Melvin Reinnicke trafen zu Beginn des zweiten Abschnitts für die Gastgeber und es stand 9 zu 9. Danach ergab sich die Chance in Führung zu gehen. Leider fand der Wurf nicht den Weg ins Tor. Dann drehten die Gäste auf. Karl Lücke spielte seine Mitspieler gekonnt frei oder traf selbst. Die Blütenstädter standen in der Abwehr zu weit weg von ihren Gegenspieler. Im Angriff verwarfen sie einen Strafwurf oder scheiterten an der Deckung der Langenweddinger. Diese nutzten die Schwächen der Blankenburger aus und führten nach 32 Minuten mit 10 zu 16. Damit war schon eine Vorentscheidung gefallen. Die Blütenstädter gaben aber zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Alle Spieler kämpften bis zum Schluss. So gelang bis zum Endstand von 16 zu 20 noch etwas  Ergebniskosmetik. Langenweddingen gewann die Partie am Ende verdient. Sie waren die bessere Mannschaft und hatten die besseren Einzelspieler in ihren Reihen.

„Wir haben heute unsere Grenzen aufgezeigt bekommen. Unser Angriffsspiel hatte zu wenig Zug zum Tor und die Lücken in der Abwehr waren zu groß. Mit vielen guten Paraden hat unser Torwart Fynn Priesterjahn uns vor einem größeren Rückstand bewahrt.“

Fazit der Trainer Kalinowsky, Reinnicke und Malter.

Blankenburg spielte mit: Priesterjahn – Reinnicke 1, Jur 1, Roßbach 3, Fischer 1, Manytsch, Engel, Kohlhase, Schröter 5, Tödter, Behnecke, Kalinowsky 2, Kleefeld 1, Grädner 2

 

Inhaltlich verantwortlich nach §55Absatz 2 RStV Malter, R. SG Stahl Blankenburg Abt. Handball Regensteinsweg 12 38889 Blankenburg!

Zurück

2020

Nächste Veranstaltung:

7. Blankenburger Handballmarathon