vom

Spielbericht der D-Jugend

Entscheidung fällt kurz vor Schluss

Ein schnelles Wiedersehen gab es für die Blankenburger am Samstag in der Bezirksliga West mit der Mannschaft der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben. Das Spiel in Blankenburg lag erst drei Wochen zurück. Dort trennten sich die Team mit einem Unentschieden.

Weiterlesen …

vom

Spielbericht der D-Jugend

Spannende Unterhaltung im Sportforum

Zum Duell der Tabellennachbarn kam es am Sonntag in der Handball Bezirksliga der männlichen D Jugend im Sportforum in Blankenburg. Der Tabellenfünfte, die SG Stahl Blankenburg, erwartete den Tabellenvierten von der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben.

Weiterlesen …

vom

Winterwanderung 2020

Mehr als nur Handball spielen

Das zum Vereinsleben mehr als nur Training und Spiele gehören, was an sich schon umfangreich genug ist, zeigten am vergangenen Samstag die Blankenburger Handballer.

 

Weiterlesen …

Spielbericht der D-Jugend

(Kommentare: 0)

Deutliche Niederlage in Staßfurt

Zum schweren Auswärtsspiel reisten die Blankenburger D Jugend Handballer am Samstagmittag nach Staßfurt. Die Gastgeber sind in dieser Saison noch ohne Minuspunkte auf ihrem Konto.

Das erste Tor erzielten die Gäste. Janis Fischer setzte sich energisch durch und traf nach 44 Sekunden zum 0 zu 1. 2 Tore der Gastgeber brachten diese mit 2 zu 1 in Front. Jonas Kleefeld glich in der 3. Spielminute zum 2 zu 2 aus. In der 5. Minute führten die Staßfurter mit 4 zu 2. Luis Schröter erzielte das nächste Tor für die Blütenstädter zum 4 zu 3. Nach 10 Minuten führte das Heimteam  mit 6 zu 4. Beide Mannschaften zeigten bis hierhin ein gutes Abwehrverhalten, taten sich aber mit dem Tore werfen schwer. In der 13. Spielminute verkürzte Manuel Grädner für die Gäste auf 8 zu 5. Danach spielte bis zur Pause nur noch Staßfurt. Die Blankenburger bissen sich an der aggressiven Abwehr der Gastgeber die Zähne aus. Bis zur Halbzeit bauten diese ihren Vorsprung auf 8 Tore aus. Beim Stand von 13 zu 5 wurden die Seiten gewechselt. In der Halbzeit bemängelten die Trainer der Blütenstädter den fehlenden Zug zum Tor ihrer Schützlinge. Dies sollten sie im zweiten Abschnitt verbessern, um so ein Spiel auf Augenhöhe zu erreichen.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen. Bis zur 26. Spielminute erzielten beide Mannschaften je 2 Treffer. Auch jetzt war deutlich zu erkennen, das die Gäste im Angriff nicht druckvoll agierten. Die Abwehr arbeitet jedoch gut. In der 30. Spielminute führten die Staßfurter erstmals mit 10 Toren. Es stand 18 zu 8. Nun nahm der Trainer der Gastgeber eine Auszeit. Danach agierte sein Team deutlich zielstrebiger im Angriff. Die Blankenburger zeigten nun auch Lücken in ihrer Deckung. So bauten die Staßfurter das Ergebnis bis zum Ende des Spiels auf 27 zu 11 aus. Damit verloren die Blütenstädter dieses Spiel auch in dieser Höhe verdient. In 2 Wochen kommt die Mannschaft aus Bernburg nach Blankenburg. Hier wollen die Harzer dann in die Erfolgsspur zurückfinden.

„Im Angriff fehlt uns das Durchsetzungsvermögen. 11 Tore sind eindeutig zu wenig. Kämpferisch kann man unseren Jungs keinen Vorwurf machen. Alle haben ihr Bestes gegeben.“ Fazit der Blankenburger Trainer Sven Reinnicke und René Malter.

Blankenburg spielte mit: Priesterjahn – Reinnicke, Schröter 3, Kohlhase, Jur 1, Grädner 1, Roßbach, Behnecke, Kleefeld 1, Kalinowsky 2, Fischer 3, Manytsch

 

 

Inhaltlich verantwortlich nach §55Absatz 2 RStV Malter, R. SG Stahl Blankenburg Abt. Handball Regensteinsweg 12 38889 Blankenburg!

Zurück

2020

Nächste Veranstaltung:

7. Blankenburger Handballmarathon