vom

Spielbericht der D-Jugend

Entscheidung fällt kurz vor Schluss

Ein schnelles Wiedersehen gab es für die Blankenburger am Samstag in der Bezirksliga West mit der Mannschaft der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben. Das Spiel in Blankenburg lag erst drei Wochen zurück. Dort trennten sich die Team mit einem Unentschieden.

Weiterlesen …

vom

Spielbericht der D-Jugend

Spannende Unterhaltung im Sportforum

Zum Duell der Tabellennachbarn kam es am Sonntag in der Handball Bezirksliga der männlichen D Jugend im Sportforum in Blankenburg. Der Tabellenfünfte, die SG Stahl Blankenburg, erwartete den Tabellenvierten von der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben.

Weiterlesen …

vom

Winterwanderung 2020

Mehr als nur Handball spielen

Das zum Vereinsleben mehr als nur Training und Spiele gehören, was an sich schon umfangreich genug ist, zeigten am vergangenen Samstag die Blankenburger Handballer.

 

Weiterlesen …

Spielbericht der A-Jugend

(Kommentare: 0)

Niederlage im Derby

In einem spielerisch schwachen Derby unterlagen die A Jugend Handballer aus Blankenburg dem HT Halberstadt. Am Ende hieß es 19 zu 24.

Die Begegnung begann mit etwas Verspätung. Die angesetzten Schiedsrichter reisten nicht an, so das Karl Heinz Pietzko und Yvonne Gessing einsprangen. Ihnen gilt ein großes Dankeschön für ihren Einsatz.

Zum Spiel. Beide Mannschaften mussten in diesem Spiel auf wichtige Spieler verzichten. Bei den Blütenstädtern wog der Ausfall von Top Torschütze Armin Kreisel schwer. Dies machte sich zu Beginn der Begegnung deutlich bemerkbar. Im Angriff fehlten den Gastgebern die Durchschlagskraft. Dies nutzten die Gäste zu Beginn aus. Nach 3 Minuten führten sie mit 0 zu 3. Dann trafen die Blütenstädter per Strafwurf. Auch ihren zweiten Treffer erzielte Julius Martinke vom 7 Meter Punkt. Da hatten die HT Spieler bereits 6 Treffer auf ihrem Konto. Dabei zeigten auch sie keinen überzeugende Leistung. Mitte der erste Halbzeit kamen die Blankenburger besser in die Begegnung. Besonders im Angriff konnten sie sich steigerten. In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit trafen die Gastgeber allein 4 mal und verkürzten so den Rückstand bis zur Pause auf 9 zu 11 .

In der Halbzeit forderte Trainer Malter von seinen Jungs mehr Zug zum Tor. Die Abwehrleistung war in Ordnung.

2 technische Fehler der Blütenstädter nutzten die Halberstädter und bauten ihren Vorsprung auf 9 zu 13 aus. Bereits in der 35 Spielminute wuchs dieser auf 5 Treffer an. Nach 40 Minuten stand es 12 zu 17. Die Gastgeber mühten sich, fanden im Angriff aber keine Lösungen. Ein Zwischenspurt sorgte dafür, dass bei den Blankenburgern Hoffnung aufkeimte. In der 50. Spielminute traf Nils Knackstedt zu 16 zu 19. Bis zum 19 zu 22 in der 56. Minute war noch alles möglich. Doch bis zum Schlusspfiff gelang den Blütenstädtern kein Treffer mehr. Die Halberstädter machten es besser. Einer ihrer Besten, Justin Wienert, traf zum Endstand von 19 zu 24. Hervorzuheben bleibt die faire Atmosphäre und Spielweise, in der dieses Derby stattfand.

„Wir hatten heute große Probleme im Angriff. Armin ist einfach nicht zu ersetzen. Wenn wir dann unsere wenigen klaren Chancen nicht nutzen, können wir dieses Spiel nicht gewinnen. Beste Genesungswünsche möchte die Mannschaft an Maximilian Lohmann senden. Er hatte sich den Daumen ausgekugelt und fällt nun mehrere Wochen aus. „

Fazit von Trainer René Malter.

Blankenburg spielte mit: Riffert -  Martinke 6, Brühl 3, Peters 1, Knackstedt 3,  Weiser, Haschke 1, Lohmann 2, Hesse, Franke 3

Halberstadt spielte mit: Höltge, Waade 7, Klockau 7, Wienert 7, Bensemann, Stienen, Lieb 3, Von Stachotzki

 

Inhaltlich verantwortlich nach §55Absatz 2 RStV Malter, R. SG Stahl Blankenburg Abt. Handball Regensteinsweg 12 38889 Blankenburg!

Zurück

2020

Nächste Veranstaltung:

7. Blankenburger Handballmarathon