vom

Spielbericht der D-Jugend

Entscheidung fällt kurz vor Schluss

Ein schnelles Wiedersehen gab es für die Blankenburger am Samstag in der Bezirksliga West mit der Mannschaft der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben. Das Spiel in Blankenburg lag erst drei Wochen zurück. Dort trennten sich die Team mit einem Unentschieden.

Weiterlesen …

vom

Spielbericht der D-Jugend

Spannende Unterhaltung im Sportforum

Zum Duell der Tabellennachbarn kam es am Sonntag in der Handball Bezirksliga der männlichen D Jugend im Sportforum in Blankenburg. Der Tabellenfünfte, die SG Stahl Blankenburg, erwartete den Tabellenvierten von der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben.

Weiterlesen …

vom

Winterwanderung 2020

Mehr als nur Handball spielen

Das zum Vereinsleben mehr als nur Training und Spiele gehören, was an sich schon umfangreich genug ist, zeigten am vergangenen Samstag die Blankenburger Handballer.

 

Weiterlesen …

Spielbericht der A-Jugend

(Kommentare: 0)

Spannendes Derby

 

Zum vorletzten Punktspiel des Jahres, hatte die männliche A Jugend der Blankenburger Handballer die Jungen aus Quedlinburg zu Gast. In einem spannenden und ausgeglichenen Derby setzten sich am Ende die Gäste knapp durch.

Nach dem Punktgewinn in Westeregeln in der Vorwoche, wollten die Blütenstädter auch gegen den Vizemeister aus der Weltkulturerbe Stadt etwas mitnehmen. Neben den vielen Verletzten fehlte diesmal auch Armin Kreisel. Dieser war in der Vorwoche noch bester Schütze bei den Blankenburgern. Die Gastgeber erwischten den besseren Start. Gekonnte Anspielen auf den Kreisspieler Jonas Brühl durch Maximilian Charwat und ein Kontertor durch Christoph Görtz, sorgten nach 8 Spielminuten für eine 3 zu 1 Führung für die Blütenstädter. Die Gäste spielten in dieser Phase zu behäbig und zu ungenau. Dann steigerten sie sich aber und drehten den Rückstand bis zur 17.Minute in eine 4 zu 5 Führung. Hauptproblem der Blankenburger war die fehlende Durchschlagskraft aus dem Rückraum. Trotzdem blieben sie an den Gästen dran. Mehr noch. In der 27. Spielminute erzielte Jonas Brühl das 10 zu 8 für die Blütenstädter. In dieser Phase versäumte es die Mannschaft in doppelter Überzahl den Vorsprung weiter auszubauen.

Beim Stand von 10 zu 9 wurden die Seiten gewechselt.

Der zweite Abschnitt begann dann mit dem schon obligatorischen Fehlstart der Blankenburger. Innerhalb von 4 Minuten drehten die Gäste den Rückstand in eine 10 zu 13 Führung. Christoph Görtz gelang danach der erste Treffer für die Gastgeber. Trotzdem blieben die Gäste spielbestimmend. In der 42. Minute trafen sie zum 11 zu 15. Das Spiel schien zu kippen. Doch nun mobilisierten die Blütenstädter nochmals alle Kräfte. Maximilian Lohmann übernahm Verantwortung und traf von der sieben Meter Linie. Maximilian Charwat traf aus dem Rückraum. So drehten sie den Rückstand in eine 16 zu 15 Führung. In der 55. Spielminute trafen die Gäste zum 19 zu 19 und läuteten die Schlussphase ein. Hier fehlte den Gastgebern dann das nötige Quentchen Glück. Währen ein Wurf von Nils Knackstedt von Innenpfosten zurück in das Spielfeld sprang, ging der gleiche Wurf auf der Gegenseite vom Pfosten in das Tor. Als die Gäste 10 Sekunden vor dem Ende zum 20 zu 22 trafen war das Spiel entschieden.

Zum letzten Spiel dieser sehr schwierigen Saison erwarten die Blankenburger am kommenden Samstag die Mannschaft aus Westeregeln.

„Die Mannschaft hat das Beste aus ihren Möglichkeiten gemacht. Bedenkt man die vielen Ausfälle und den Fakt, dass wir gegen den Vizemeister gespielt haben, können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein.“

Fazit der Trainer Malter und Magonyi.

 Blankenburg spielte mit: Friedrich – Charwat 2, Martinke, Brühl 7, Knackstedt 3, Görtz 4, Lohmann 3, Haschke 1

Zurück

2020

Nächste Veranstaltung:

7. Blankenburger Handballmarathon