vom

Spielbericht der D-Jugend

Entscheidung fällt kurz vor Schluss

Ein schnelles Wiedersehen gab es für die Blankenburger am Samstag in der Bezirksliga West mit der Mannschaft der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben. Das Spiel in Blankenburg lag erst drei Wochen zurück. Dort trennten sich die Team mit einem Unentschieden.

Weiterlesen …

vom

Spielbericht der D-Jugend

Spannende Unterhaltung im Sportforum

Zum Duell der Tabellennachbarn kam es am Sonntag in der Handball Bezirksliga der männlichen D Jugend im Sportforum in Blankenburg. Der Tabellenfünfte, die SG Stahl Blankenburg, erwartete den Tabellenvierten von der Spielgemeinschaft Lok Oschersleben/ Klein Oschersleben.

Weiterlesen …

vom

Winterwanderung 2020

Mehr als nur Handball spielen

Das zum Vereinsleben mehr als nur Training und Spiele gehören, was an sich schon umfangreich genug ist, zeigten am vergangenen Samstag die Blankenburger Handballer.

 

Weiterlesen …

Spielbericht der A-Jugend

(Kommentare: 0)

Kleiner Kader, große Leistung

Mit sieben Spielern reiste die A-Jugend der Blankenburger Handballer zum Tabellenführer nach Staßfurt. 4 der sieben Spieler kamen dabei aus der B-Jugend. Aufgrund der Verletzungsmisere und arbeitsbedingter Ausfälle war es nur so möglich, das Spiel abzusichern.

Unter diesen Voraussetzungen galt es, ein möglichst gutes Ergebnis zu erzielen. Etwas neidisch blickte Blankenburgs Trainer Malter vor dem Anpfiff auf die Aufstellung der Gastgeber. Mit 13 Spielern hatten sie alle Mann an Bord.

Der erste Treffer des Spiels gelang Armin Kreisel. Er war aus dem Rückraum erfolgreich. Die Staßfurter spielten im Angriff schnell und druckvoll. Hatten aber Probleme mit der Chancenverwertung und zeigten auch in der Abwehr einige Schwächen.

So gelang es den Blütenstädtern bis zum 5 zu 5, das Spiel ausgeglichen zu gestalten. Als sich die Gäste eine Schwächephase im Angriff leisteten, nutzten dies die Gastgeber aus und zogen auf 9 zu 5 davon. Blankenburgs Trainer nahm eine Auszeit, um das Spiel seiner Mannschaft neu zu ordnen- mit Erfolg. Von nun an war die Begegnung wieder ausgeglichen. Beim Stand von 16 zu 11 wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts verletzte sich Max Klaschka am Knie. Ein weiterspielen war nicht möglich. So mußten die Blütenstädter die Partie von nun an in Unterzahl zu Ende spielen. Zunächst nutzten das die Gastgeber aus. Nach 45 Minuten hatten sie den Vorsprung erstmals auf 10 Tore ausgebaut. Doch die Gäste gaben sich nicht auf. Sie kämpften in der Abwehr und spielten im Angriff trotz Unterzahl einen schnellen Ball. So kamen sie immer wieder zu sehenswerten Toren. Am Ende stand ein 31 zu 24 Heimsieg für die Gastgeber auf der Anzeigetafel in Staßfurt. Damit hatten die Blankenburger trotz Unterzahl die zweite Hälfte nur mit 2 Treffern verloren.

„Kompliment an meine Mannschaft. Das war kämpferisch eine sehr gute Leistung. Aber auch spielerisch haben wir im Angriff überzeugt. Wir hoffen alle, das die Verletzung von Max Klaschka nicht so schwerwiegend ist wie befürchtet. Hervorheben möchte ich noch, dass es eine sehr faire Partie war.“

Fazit von Trainer Malter nach dem Spiel.

  Blankenburg spielte mit: Friedrich – Herkenrath 1, Martinke 1, Kreisel 7, Klaschka 3, Knackstedt 6, Charwat 6

 

Zurück

2020

Nächste Veranstaltung:

7. Blankenburger Handballmarathon